Gedanken

Gedanken schwanken.

Kommen und gehen, loben und verurteilen.

Wie Wolken verdunkeln sie unsere Freude, wie die Sonne blenden sie uns.

Gedanken schwanken.

Wie eine Schaukel, auf und nieder, immer wieder beeinflussen sie unsere Gefühle.

Doch bei bewusstem Hinschauen sind sie einfach nur Gedanken die schwanken.

Mal hell, mal dunkel, hinterlassen sie mal Freude, mal Schmerz, beschweren unser Herz.

Lassen uns hängen, dann wieder fliegen, in Tränen ausbrechen, dann wieder siegen.

Ob wir wollen oder nicht, sie sind immer da, uns immer nah.

Doch wenn wir sie beobachten anstatt sie zu verachten, lernen sie zu nehmen als das was sie sind, Gedanken die schwanken, können wir sie einfach ziehen lassen und uns mit schönen und wichtigen Dingen befassen.

27.06.2011   Ruth Scherrer, www.die-leichtigkeit-des-sein.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.